Die Praxis …

… wurde 2001 gegründet. Standorte waren Stegemannstraße, Löhrstraße und seit 2007 befinden wir uns in der Schloßstraße 20.

Unsere Arbeitsphilisophie

Der Mensch hat sich in der Evolution als soziales Wesen entwickelt. Dies beinhaltet, dass wir nur überleben und uns entwickeln können, wenn wir mit anderen Menschen zusammen leben. Wir sind in unserer Entwicklung also abhängig von Kontakten, kommunikativem Austausch; Interaktion, und bilden so unser soziales Umfeld, gemeinsam mit den Menschen um uns herum. Das Besondere am Menschen ist seine ausgeprägte kognitive Fähigkeit (Intelligenz), welche uns sprachliche Kommunikation ermöglicht, zusätzlich zu unserem direkten  nicht-sprachlichen Körperausdruck. Damit ermöglichen wir uns ein Denken und Kommunizieren außerhalb des Hier & Jetzt, so wie ein umfassendes Selbstbewusstsein. Wir sehen also nonverbale Kommunikation und Sprache als einen entscheidenden Baustein unserer menschlichen Existenz. Weitere Infos bzgl. Sprache und Sprachfähigkeit finden Sie unter Info zum Download

Was wir unter Logopädie verstehen

Das Wort Logopädie stammt vom Wort „Logos“ (lat. „Wort“), und wäre damit direkt übersetzbar als „Worterziehung“.

Wir als Logopäd(inn)en untersuchen, behandeln und beraten Menschen jeden Alters mit angeborenen oder später erworbenen Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie auditiven Wahrnehmungsstörungen. Unser Hauptziel ist in erster Linie: die Wiederherstellung oder Verbesserung/Optimierung der verbalen und nonverbalen Kommunikation:
Dies umfasst sowohl der Arbeitsbereich der kognitiv-emotionalen kommunikativen Fähigkeit (Sprache) als auch die Optimierung der körperfunktionellen Aspekte unseres Atem-, Schluck-, Stimm- und Sprechapparates.

Das Motto unserer Praxis ist es, auf fachinhaltlich hohem Niveau und auf angenehmer menschlicher Basis, den kleinen und den erwachsenen Patienten innerhalb der vielfältigen Bereiche der Logopädie zu helfen ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten zu verbessern. Da der Mensch sich samt seinem "Körpersystem" als Ganzes in seinem Umfeld entwickelt, liegt uns ein angenehmer und kooperativer Kontakt mit den Patienten und deren Begleitpersonen am Herzen. Neben der logopädischen Arbeit halten wir einen Blick auf angrenzende und zusammenhängende Bereiche, um diese in die Behandlung mit einzubeziehen. Wir sind bestrebt dieser Idee gerecht zu werden, indem wir uns als Kolleginnen gegenseitig schwerpunktmäßig unterstützen und ggfs. Patienten gemeinsam betreuen. Ebenso legen wir Wert auf einen offenen Kontakt zu Ärzten, weiteren Therapeuten und Pädagogen, um ggfs. auch interdisziplinär zu arbeiten.

Die logopädische Therapie umfasst Diagnostik, Behandlung, (Eltern-)Begleitung und Beratung. Sie wird vom Arzt (z.B. HNO-Arzt, Kinderarzt, Allgemeinmediziner, Neurologen, Zahnarzt, Kieferorthopäde) verordnet. Eine Sitzung dauert, je nach ärztlicher Verordnung, zwischen 30 und 60 Minuten, jedoch in der Regel 45 Min. Die Anzahl der Behandlungen wird, oft in Absprache mit der Therapeutin, vom Arzt festgelegt.

Wir stellen uns vor …


Irene Rentinck

Sylvia Kriegel

Katrin Becker

Ellen Diener

Vera Schachler

Anja Krauter

Irene Rentinck

Nach ihrem Studium Logopädie in Utrecht (NL), arbeitete Frau Rentinck seit 1995 als Logopädin in u.a. einem Sonderkindergarten, im Brüderkrankenhaus St. Josef in Koblenz und in einer niedergelassenen Praxis. 1999 gründete sie ihre eigene logopädische Praxis. Neben der Praxistätigkeit lehrte sie Logopädieschüler(innen) und -student(inn)en in dem Fachbereich Atmung und Stimme; zuletzt an der Fachhochschule Fresenius Lehrgebiet Logopädie in Idstein.

Ihr Studium, ihr großes musikalisches Interesse, viele Fort- und Weiterbildungen in den Fachbereichen Stimme und Gesang, Osteopathie und Systemische Beratung, sowie die viele gesammelte Erfahrungen in Kontakte mit Patienten, bestimmen ihre therapeutische ganzheitliche Denk- und Angehensweise.

Frau Rentinck arbeitet mit Erwachsenen und Kindern in den Bereichen Sprechen, Sprache, Stottern, (auditive) Wahrnehmung- und Verarbeitung, myofunktionelle- faciale Therapie. Ihr besonderer Schwerpunkt gilt der Fachbereich der Atmung und Stimmgebung, worin sie mit der funktionellen Sprechstimme arbeitet, mit der stimmlichen Übersetzung des Denkens und der Sprache, und die ganzheitliche Verbindung zur Singstimme trainiert.

Sylvia Kriegel

Nach dem Abitur hat Frau Kriegel ein soziales Jahr im heilpädagogisch-therapeutischen Zentrum in Neuwied gemacht und anschließend die Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin am Bodensee absolviert. Seit 2004 arbeitete sie in der logopädischen Praxis Irene Rentinck, wo sie 2005 als Inhaberin mit einstieg.

Sie behandelt Patient(inn)en mit Problemen in den Bereichen Sprache und -Sprechen, myofunktionellen Störungen, Aphasie/ Dysarthrie und Dysphagien (Schluckstörungen). Ihr Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit Kindern mit Sprech- und Sprachstörungen, sowie im Bereich der neurologisch bedingten Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen.

Katrin Becker

Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung zur Arzthelferin studierte Frau Becker von 2003-2008 Sprachheilpädagogik an der Universität zu Köln. Ihre Diplomarbeit schrieb sie zu dem Thema "Qualitätsgesicherte Zielsetzung in der ambulanten Aphasietherapie". Seit 2008 ist sie als Mitarbeiterin in unserer Praxis tätig. Frau Becker behandelt folgende Störungsbilder:

Kindersprache: Aussprachestörungen, Störungen des Wortschatzerwerbs, grammatische Störungen, myofunktionelle Störungen, Sprachentwicklungsstörungen bei frühkindlichen Syndromen, Stottern/Poltern

Erwachsenensprache: Aphasie, Dysarthrie, Sprechapraxie, Dysphagie. Fr. Becker beschäftigt sich besonders gerne mit der Förderung der auditiven Wahrnehmung bzw. der phonologischen Bewusstheit und den damit zusammenhängenden Schwierigkeiten im Lese- und Rechtschreiberwerb.

Ellen Diener

Nach ihrem Abitur absolvierte Frau Diener die Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin am Katholischen Klinikum in Koblenz.

Seit Oktober 2008 arbeitet sie als Mitarbeiterin in unserer Praxis. Frau Diener behandelt Patient(inn)en mit (entwicklungsbedingten) Sprach- und Sprechstörungen, myofunktionellen Störungen, sowie Rhinophonie, Stottern, Poltern, neurologisch bedingte Sprach- und Sprechstörungen, Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. Außerdem arbeitet sie mit Patient(inn)en nach Laryngektomie.

Vera Schachler

Frau Schachler absolvierte nach dem Abitur die Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der Schule für Logopädie des Katholischen Klinikums Koblenz-Montabaur. Seit Oktober 2013 verstärkt sie unser Behandlungsteam und arbeitet mit Patient(inn)en in den Bereichen der Artikulation, myofunktionellen Störungen, Sprachentwicklung, neurologisch bedingten Sprach- und Sprechstörungen (Aphasie; Dysarthrie), Schluckstörungen (Dysphagie), sowie Poltern und Stottern. Sie hat vor Allem einen Faible für die Bereiche der neurologisch bedingten logopädischen Störungen und die kindliche Sprachentwicklung.

Anja Krauter

Nach ihrem Abitur absolvierte Frau Krauter die Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin am Katholischen Klinikum in Koblenz.

In Oktober 2015 kam sie als Mitarbeiterin in unserer Praxis dazu. Frau Krauter arbeitet mit Patient(inn)en mit (entwicklungsbedingten) Sprach- und Sprechstörungen, myofunktionellen Störungen, Stottern, Poltern, neurologisch bedingten Sprach- und Sprechstörungen, Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten, und Sprachprobleme nach Laryngektomie. Ihr besonderes Augenmerk fällt auf die Arbeit mit stotternden Menschen. Frau Krauter ist Heilpraktiker-Anwärterin.

Logopädische Praxis Irene Rentinck und Sylvia Kriegel
Schloßstraße 20 · 56068 Koblenz · Tel.: 0261 9737793 · Fax: 0261 9737794
Kontakt & Anfahrt · Impressum
©2012 INOVENTU.de